• Schallzahnbürsten

    Als Weiterentwicklung der elektrischen Zahnbürste gilt die Elektrische Schallzahnbürste, welche heute als Goldstandard für ideale Mundhygiene gilt. Im Gegensatz zu den nicht mehr empfehlenswerten oszillierenden (runden) Zahnbürsten, arbeiten Schallzahnbürsten mit Schwingungen von optimal über 30'000 pro Minute. Dies übertrifft eine konventionelle elektrische Zahnbürste um den Faktor zehn. Durch die Schwingungen im Schallbereich wird gegenüber herkömmlichen elektrischen Zahnbürsten und Handzahnbürsten eine bessere und sanftere Reinigungswirkung erzielt. Studien haben gezeigt, dass die Reinigungswirkung bis zu drei Millimeter unter das Zahnfleisch reicht. Die Zahnpasta wird mit dem Speichel in einen aktiven Schaum verwandelt, welcher als Flüssigkeitsstrom in die Zahnzwischenräume und unter den Zahnfleischsaum gelangt (hydrodynamische Wirkung). Zahnfleischentzündungen werden somit verhindert.

    Im Gegensatz zu rotierenden elektrischen Zahnbürsten, welche das Zahnfleisch verletzen und zu Defekten in den Zahnhälsen führen können, stärken Schallzahnbürsten das Zahnfleisch und schonen freiliegende Zahnhälse, da sanft ohne Druck und ohne Schrubben gereinigt wird..

    Die Zähne werden spürbar besser gereinigt, sauberer und glatter, Verfärbungen und Zahnsteinbildung werden vermindert. Durch die glättere Oberfläche der Zähne können Bakterien (Plaque) schlechter anhaften. Ausserdem werden durch die Schwingungen und den dadurch erzeugten Flüssigkeitsstrom aus Zahnpasta und Speichel die Bakterien auch an schwierig zu erreichenden Stellen entfernt..

    Beim Kauf einer modernen hydrodynamischen Schallzahnbürste ergibt einerseits die Anzahl Schwingungen von ungefähr 30'000 pro Minute sowie die Abstimmung zwischen Amplitude (ca. 4 - 6 mm) und die Feinheit (Durchmesser) der Borsten die gewünschte Wirkung. Das dadurch erreichte optimale Reinigungsresultat wird zusätzlich durch den Anpressdruck beeinflusst. Die erzeuge "Flutwelle = Hydrodynamik" ist im Gegensatz zu Bürsten, welche nur vibrieren und nicht empfohlen werden, spürbar und messbar (siehe auch Wasserglastest in der SRF-Sendung Einstein unter www.richtigzaehneputzen.ch).

    Eine falsche Handhabung und daraus folgende Schäden sind praktisch ausgeschlossen, da bei zu starkem Anpressdruck die Schwingungen unterbrochen werden. Da keine speziell erlernbare Putztechnik nötig ist, sind Schallzahnbürste insbesondere auch für Kinder, ältere oder körperlich eingeschränkte Personen oder Behinderte ausgezeichnet geeignet..