• mit empfindlichen Zähnen

    Freiliegende Zahnhälse können zu unangenehmen Empfindlichkeiten auf heiss und kalt führen. Sie entstehen durch horizontale Putzbewegungen, zu harte Zahnbürsten, rotierende elektrische Zahnbürsten oder zahnmedizinische Eingriffe.

    Die Oberfläche der Zahnhälse ist nicht durch den härteren Zahnschmelz geschützt, sondern bestehen aus einer weicheren Substanz, dem Dentin. Dieses wird durch zu starkes horizontales Putzen und abrasive Zahnpasten schneller abgetragen, es entstehen keilförmige Defekte. Ausserdem sind sie besonders gefährdet für die Entstehung von Wurzelkaries.

    Bei freiliegenden Zahnhälsen sollte entweder eine weiche Zahnbürste (Meridolzahnbürste) ohne Druck oder eine Schallzahnbürste benutzt werden.
    Es ist ein Irrtum, dass harte Zahnbürsten besser putzen. Mit weichen werden vor allem auch Zahnzwischenräume besser erreicht und der Zahnhals nicht geschädigt.
    Am Besten sind Schallzahnbürsten geeignet, welche von selbst die empfohlenen vertikalen Putzbewegungen ausführen und mit denen nicht stark gedrückt werden kann.

    Die Zahnpasta sollte einen tiefen RDA-Wert (Mass für die Abrasivität) haben, optimal zwischen 20 und 50.

    Bei Anfälligkeit auf Wurzelkaries empfiehlt sich täglich eine Fluorid-Spülung, z.B. Elmex Sensitive Plus, welche zusätzlich die Empfindlichkeit der Zahnhälse bessert.

    Spezielle Zahnpasten (z.B. Elmex sensitive professional) wirken gezielt auf die empfindlichen Stellen, sie können bei Bedarf auch einfach mit dem Finger auf den empfindlichen Zahnhals aufgetragen und einmassiert werden.